14.-16.05.2005 (Pfingsten) - Das große Spektakulum geht in's zweite Jahr ...
Gaukler & fahrendes Volk
Königlich Bayrische Feuerspuckerey "Brennen Oder Einfrieren": Als die besten Feuerspucker überhaupt gelten Eisbär und Kimo – und das weit über die Mittelalter-Szene hinaus. Nicht zuletzt deshalb dürfen Sie den Ehrentitel „Königlich-bayerisch“ im Titel führen. Die Feuerspuckerey an sich ist so alt wie die Zeit selbst. Waren doch schon unsere Ahnen beim Anblick des Feuers fasziniert und gebannt. Lasset Euch vom magischen Feuerzauber verführen!
Narr Wandelbar: Kabarett im Mittelalter: Mit Wahnwitz und so verwegen wie ein Seiltänzer ohne Seil beglückt der Narr in ebenso grotesker Gebärde wie schier unglaublichem Gewande sein Publikum und hält ihm mal verschämt, mal großspurig, seinen Spiegel vor, entzückend und entsetzlich, jagend und spielend, zartfühlend und drastisch. Eine Spur der Belustigung, Verwirrung und komischer Empörung hinterlassend erscheint er wie aus einer anderen Welt und verschwindet ebenso augenblicklich wie er aufgetaucht ist. Lasset Euch mittelalterlich derblecken!
Gaukeley Links 2 drei: Wortspielerey kommt hier vor Gaukeley: Familie Link beherrscht Zauberei und Jonglage rechts- wie linksherum, treibt allerlei Schabernack mit dem Publikum und gaukelt sich fröhlich durch die Gassen. Lachet herzelich über die bunten Späße, damit Kurzweyl viele Stunden des Tages beherrsche!
Luginsland: Keine grimmigen Grimms, sondern Augenzwinkerndes aus der Fantasy-Welt im kostenlosen Märchenzelt: Hier warten hintergründige und amüsante Geschichten auf neugierige Kinder und Erwachsene. Durch die Fantasy-Stories geistern Brückentrolle, Drachen und Zauberer, damit glorreiche Helden entführte Prinzessinnen aus mancherlei Gefahren ruhmreich erretten. Schauet hinein und gehet augenzwinkernd belehret wieder hinaus!
Romeo & Julia: Das Theater Belacqua aus Wasserburg präsentiert Bühnenfechten aus „Romeo und Julia“ von William Shakespeare. Als kleinen Vorgeschmack auf „Die ganz vorzügliche und höchst beklagenswerte Tragödie von Romeo und Julia“ im Schlosshof Pertenstein (14.7. – 31.7.), zeigt das THEATER BELACQUA WASSERBURG Bühnenfechtszenen unter Anleitung des Regisseurs und künstlerischen Leiters Uwe Bertram. Schluchzet und banget!
Barba Nora: Wandermönch, Wunderprediger und Reliquienhändler, der dem Volke wortgewaltig ins Gewissen redet. Seine donnernde Stimme werdet Ihr nicht überhören, seine dunkelbärtige Gestalt nicht übersehen. Stets ist er dem Teufel auf der Spur, den er garantiert mit seinem Wunderelixier vertreiben kann…Drum lauschet und kaufet!
Saltatia Illuminata: Anmutige Licht- und Feuertänzerin mit klassischer Ausbildung. Feuerartistik mit Fächer, Devilsticks, Seil und Poi illuminiert ihre Tanzkunst. Als „Oriental Gipsy“ entführt sie ins morgenländische Mittelalter, als „Maîtresse de danse“ lehrt sie die Besucher höfische Tänze. Lasset Euch verführen von der Arkadischen!
Gerilo: Verschönerung und Gesundheit sind ihr Metier. Sie ziehen mit hölzernen Karren über den Markt und bieten ihre Hautmalerey-Künste an: ob Elbenschrift, Keltenmalerey oder Kriegerbemalung – kein Symbol, für das man nicht seine Haut zu Markte tragen kann. Keltenzöpfe, Runenorakel, Kopfgüsse und –waschungen sowie Wadenknetungen versprechen langes Leben bei klarem Verstand und gelockerten Muskeln. Lasset wirken der Hände Wunder!
Fahrend' Leut: Sie bieten dar ein Feuerspektakel, welches die Erd noch nicht gesehen hat. Sie haben dabei eifersüchtige Weiber, welche sich streiten und an den Haaren reißen. Sie zeigen Jonglierkünste und einen „Schwank aus dem mittelalterlichen Leben“ (Theaterstück). Dazu tägliches Wäschewaschen à la Mittelalter, auf dass die heutigen Frauenzimmer ganz stille und dankbar werden…Erfreuet Euch am derben und blitzsauberen Spektakel!

Stand: 31.03.05 - Änderungen vorbehalten