14.-16.05.2005 (Pfingsten) - Das große Spektakulum geht in's zweite Jahr ...
Spielleut & Musiker

Bruderschaft Potentia Animi: Vier skurrile Mönche, in schwarze Kutten gehüllt, bilden die Bruderschaft „Kraft der Seele“ (lateinisch: Potentia Animi). Seele beweisen Bruder Nachtfraß, Bruder Liebe, Bruder Schaft und Schlafes Bruder mit einem gelungenen Mix aus Alt und Neu. Sie komponieren straighte Melodien und tanzbaren Sound wie bei ihrem Clubhit „Domina“ und erfreuen mit teils kraft-, teils gefühlvollen Gesängen voller Schalk im Nacken. Dabei geben sie Kunde vom schmutzigen, sinnlichen und wilden Treiben hinter dunklen Klostermauern. Ergötzet Euch an wilden Trommeleien und schelmischen Texten!

Nachtwindheim: Wie klingt Deep Purple auf dem Dudelsack? Nicht so romantisch wie der Name der Gruppe „Nachtwindheim“. Die drei lustigen Sachsen versprechen „kein Geleier“, sondern ironische, groovige und gar jazzige Klänge, spielen dabei aber historische Melodeyen von Walther von der Vogelweide oder Oswald von Wolkenstein auf Waschbrett, Knarre, Schüttelei und Holzfrosch! Heraus kommt „Schöne Musik für schöne Menschen“ mit modernen Zitaten und hintergründigen Texten wie „Pluto bringt Mars den Pantoffel und kommt dabei unter den Großen Wagen“. Tanzet das Mittelalter und seied gewappnet, auf den Arm genommen zu werden!

Voluptatis Causa: Spielleute waren bis ca. 1400 vogelfrei und zogen als fahrende Musikanten verehrt und gleichzeitig verachtet durch das Land. Aus der Herzogstadt Burghausen kommen die Spielleute von „Voluptatis Causa“ nach Pertenstein, um das feiernde Volk sowohl mit traditionellen Stücken als auch mit Musik aus eigener Feder zu erfreuen. Sie spielen auf Dudelsack, Schalmei, Drehleier, Trumscheit, Davul und Schlagwerk. Von sanft und ruhig bis wild und ekstatisch klingen ihre Melodien. Lasset Euch mitreißen und gebet Euch dem Rhythmus hin!

Peter von der Herrenwiese: Der romantische Minnesänger. Als fahrend Spillmann, Barde, Musikus und Gaukler erfreut Peter von der Herrenwiese mit seiner Kumpaney die hochlöblichen Edelleute, Patrizier und Bürger. Kurtzweyl weiß er zu bereiten durch Zupfen von Laute und Klampfe, durch das Schlagen von Scherrzither und Trommel, das Spielen auf Eunuchenhorn, Dudelsack, Schalmei und Flute. Besonders ergetzet er Frowen- und Mannersleut mit seinem romantischen Minnesang. Gar manch hintergründige und zweideutige Lieder gibt er zum Besten. Auch zum Tanze spielt er auf. Amüsieret Euch - ein jeder wie er wolle!


Spielmann Klaus: Alias Klaus Minckwitz - ein altes Chiemgauer Urgestein. Mit traditioneller Musik auf der Drehleier und gefühlvollen Minneliedern spielt und singt er nicht nur für (un)holde Maiden. Schmelzet dahin und genießet!
Communitas Monacensis: Der historische Verein aus München präsentiert ein wunderschönes Lager (s. auch "Historische Gruppen") und hat sich darüber hinaus der historischen Spielmannsmusik verschrieben. So bauen sich die Mitglieder ihre Instrumente zum Teil selbst und sind wahre Meister im Klänge erzeugen. Lauschet stille oder hüpfet freudig!

Stand: 31.03.05 - Änderungen vorbehalten